web design templates

Wetterbegriffe

Hier finden Sie die Erklärungen zu verschiedenen Begriffen übers Wetter!

Wetter bezeichnet man als den spürbaren, kurzfristigen Zustand der Atmosphäre an einem bestimmten Ort der Erdoberfläche, der unter anderem als Sonnenschein, Bewölkung, Regen, Wind, Hitze oder Kälte in Erscheinung tritt.

Die Temperatur ist ein Maß für die thermische Bewegung kleinster Teilchen (Atome/Moleküle).

Luftfeuchtigkeit ist ein Begriff, der den Anteil des Wasserdampfes (Gasförmigen Wasser) in der Luft angibt.

Taupunkt ist der Punkt bei dem die Luftfeuchte mehr als 100% erreicht hat, es entsteht ein Kondensat aus dem sich Wolken oder Nebel bilden.

Der Luftdruck bezeichnet das Gewicht der Luftsäule über einem bestimmten Ort am Erdboden. Er wird in Hektopascal(hPa) gemessen. Wenn der Luftdruck steigt wird das Wetter in den nächsten Tagen schön und warm, aber wenn er fällt wird das Wetter eher schlecht und kühl.

Der Hitzeindex zeigt an, wie warme Luft empfunden wird. Hohe Temperaturen bei hoher Luftfeuchtigkeit wirken sich viel stärker auf den menschlichen Organismus aus, als hohe Temperaturen bei trockener Luft.

Das persönliche Wohlempfinden ist, wie sich das Wetter auf Körper und Geist auswirkt.

Als Wolkenuntergrenze bezeichnet man die Höhe des tiefsten Punktes einer Wolke.

Der Windchill ist die Temperatur, die der Mensch empfindet wenn der Wind einberechnet wird.

Eine Windböe bezeichnet man als heftige Luftbewegung von kurzer Dauer.

Die Windgeschwingkeit ist die Geschwindigkeit der Luft gegenüber dem Boden.

Niederschlag ist Wasser, dass in flüssiger oder festen Form aus der Atmosphäre auf die Erde fällt. Außerdem zählt noch das Wasser, dass sich absetzt (Tau und Reif) zum Niederschlag.